Elaprase®

Selten und häufig unerkannt

Gewusst was!

Erst seit der Einführung von Elaprase® im Jahr 2007 ist es möglich, Morbus Hunter gezielt zu behandeln. Morbus Hunter ist sehr selten und wird häufig erst spät diagnostiziert. Daher ist es wichtig, die Krankheit allen Stakeholdern stärker ins Bewusstsein zu rücken: Neurologen, HNO-Ärzten, Physio- und Ergotherapeuten – vor allem aber Pädiatern, denn sie sind die ersten Ansprechpartner für Eltern. Der Shire-Außendienst und die Business Unit MSD arbeiten mit großem Expertenwissen daran, den Bekanntheitsgrad von Morbus Hunter und Elaprase® zu steigern, damit die Betroffenen die bestmögliche Behandlung erhalten. Denn eine frühzeitig eingeleitete Therapie kann den Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen und die Lebensqualität der Betroffenen deutlich verbessern.

Projektfakten
Kunde Shire
Jahr 2017
Kreativdirektion Mario Michael Schmidt
Kundenberatung Katja Staub
Gewusst wie!

Für das Jubiläumssymposium „10 Jahre Elaprase®“ wurden der visuelle Auftritt inklusive eines Aktionslogos, die Einladung und das Programm entwickelt. Zur Ausstattung der Veranstaltung entstanden Plakate, passend zum Motto des Symposiums „Gemeinsam Perspektiven entwickeln“, sowie eine großformatige Grafik, die alle Inhalte zum Thema Morbus Hunter visualisiert. Aus der Grafik wurden weitere Elemente abgeleitet, wie ein Infofilm. Die Veranstaltung wurde von einer Graphic Recorderin begleitet, die alle Vorträge live visualisierte. So entstand ein breites Spektrum an Infografiken, die im Jubiläumsjahr für unterschiedliche Kommunikationsmaßnahmen genutzt werden können.