Schließen

So kann es weitergehen, PEIX

Im Auftrag von Klinge Pharma entwickelt PEIX Healthcare Communication für Vomex® einen neuen Markenclaim und ein emotionales, lebensnahes Multichannel-Konzept.

„So kann es weitergehen“, nicht nur für PEIX Healthcare Communication, sondern auch für Vomex®, das seit Mitte September mit einer neuen Website im Netz vertreten ist. Auf dieser werden reale Lebenssituationen präsentiert, in denen einem ganz schön schlecht werden könnte. Gäbe es da nicht den Experten für mehr als fünf Arten von Übelkeit: Vomex®. Und PEIX mit dem Know-how für gute, digitale Kommunikation.

Egal, ob ein starker Seegang auf dem Schiff, ein turbulenter Flug, Magen-Darm-Infektionen, Migräne, verdorbener Magen oder eine Schwangerschaft – es gibt viele Auslöser von Übelkeit und nie einen passenden Zeitpunkt für Unwohlsein. Da ist schnelle, wirksame und zuverlässige Hilfe gefragt – und die schätzen Verbraucher an Vomex®, dem Marktführer für Nausea-Produkte.

Aber wie hoch ist die ungestützte Bekanntheit der Marke? Wann beschäftigen sich Menschen mit Medikamenten gegen Übelkeit? Und wer ist das eigentlich, „der Vomex®-Verbraucher“? Das hat PEIX in einer gemeinsamen Marktforschung mit dem Unternehmen hinterfragt und aus den „typischen Nutzern“ und ihren Bedürfnissen stellvertretend drei Patiententypologien (Personas) für den Selbstoptimierer entwickelt: „die Empfindliche“, „den Reisekranken“ und „die Mama“.

Für diese ist die Website http://www.vomex.de ohne schnelle Bewegungsabläufe und mit einer sehr ruhigen und aufgeräumten Menüführung neu gestaltet worden. Denn eines will der von Übelkeit geplagte User, der sich auf die Suche nach effektiver Hilfe begibt, sicherlich nicht sehen: schnelle Bilder, grelle Farben und sich übergebende Menschen.

Deshalb sind auf der Website schöne und fröhliche Momente zu sehen, die durch Vomex® möglich werden. Zudem gibt es unter der Rubrik „Magazin“ saisonal ausgerichtete Tipps und Ratschläge, was außer einer medikamentösen Behandlung gegen Übelkeit getan werden kann oder welche Arten von Übelkeit es gibt. Zum Beispiel werden die Verhinderung von Ansteckung oder der Umgang mit Migräne thematisiert. Pro Monat werden über ein Jahr hinweg mindestens zwei neue Artikel auf der Website unter der Rubrik „Magazin“ veröffentlicht.

Parallel zum Launch der Website sind ab September auch YouTube-Clips, Advertorials, Google-Anzeigen und Online-Werbebanner angelaufen. Passend zur jetzigen Verbreitung des Norovirus wird es zudem extra produzierte Clips für das Fahrgast-TV in U-Bahnen geben.

Seit dem ersten Advent wird über Facebook-Anzeigen der Download des Kinderhörbuchs „Team X-Treme“, eine Hörspielserie für Kinder zwischen sieben und 12 Jahren, angeboten. Es kann Kinder von einer möglichen Übelkeit – sei es durch Reisen oder verdorbenes Essen – ablenken. Produziert wurde es von Oliver Rohrbeck, der Stimme von Justus Jonas aus „Die drei Fragezeichen ???“.

Immer am Adventssonntag können „die Mamas“ kostenlos eine der vier Folgen der ersten Staffel herunterladen und gemeinsam mit Vomex® so einige ruhige Autostunden zu Oma und Opa genießen.

Ab Januar werden sowohl die Website als auch die Rubrik „Magazin“ mit neuen Themen weiter ausgebaut, um Vomex® kontinuierlich als Servicepartner bei Übelkeit zu positionieren. So kann es weitergehen!

Verantwortlich für Vomex® Multichannel-Konzept:
Beratung & Projektmanagement: Tina Hengl; Creative Direction: Mario Michael Schmidt

vomex_screenshot_aus_dem_video

 

So kann es weitergehen, PEIX